RW2
Fahrzeug Rüstwagen
Fabrikat MAN 12-232
Aufbau Metz
Baujahr 1994
Funkrufname 22/52/1
Seilwinde 50KN
Besatzung 1/2

Der RW2 ist das Arbeitstier in unserem Fuhrpark. Er rückt zu allen Technische Hilfeleistung - Einsätzen als erstes Fahrzeug aus. Zur Technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen gehört ein Hilfeleistungssatz mit Spreizer SP30 und Schere S260 zur Beladung. Des Weiteren kann die Schere S260 durch eine Schere S50 ausgetauscht werden. Außerdem ist ein Satz Rettungszylinder und ein Satz Hebe- / Rohrdichtkissen verlastet. Die Hebe- und Rohrdichtkissen werden über ein Steuergerät mit Druckluft betrieben. Darunter sind zwei Hebekissen, die eine Last von maximal 12,0t auf 1,1m Höhe anheben können. Zur Sicherung des zu hebenden Objekts sind Rüsthölzer und Kunst-stoffblöcke verladen. Zur Stromerzeugung dient ein, über den Fahrzeugmotor, per Nebenantrieb ange-triebener 20KVA Stromerzeuger, mit Bedienstand.

Am Heck ist ein Lichtmast, mit zwei 1000W Strahlern montiert. An Trenngeräten gehören eine Kettensäge, ein Trennschleifer, eine Adamant Rettungssäge und ein Plasmaschneidgerät zur Beladung. Mit dem Be- und Entlüftungsgerät können Räume ent- bzw. belüftet werden, um sie z.B. rauchfrei zu machen. Um flüssige Gefahrstoffe umzupumpen werden eine Dieselpumpe, eine Gefahrgutpumpe und ein Öl-Wasser Staubgutsauger genutzt. In den Dachkästen werden, neben Öl-Bindemittel und zwei Ölsperren mit Zubehör, zwei Chemikalienschutzanzüge transportiert. Außerdem sind auf dem Dach zwei Steckleiterteile, mit einer Gesamtlänge von 4,60m, verladen. Am Heck sind, zur Absicherung der Einsatzstelle, zwei gelbe Blitzer angebracht. Die Seilwinde kann Lasten von maximal 5,0t ziehen.
Zurück zur Übersicht
Informationen zu einigen Geräten erhalten Sie durch das Anklicken des roten Textes.

Im ersten Quartal 2015 wird der RW2 durch ein HLF 20/16 ersetzt. Da die Beladung des RW2 natürlich nicht zu 100% in den Geräteräumen eines HLF unterzubringen ist, wurde ein Teil der Beladung auf Rollcontainern verlastet, die im Bedarfsfall mit dem GWL, je nach Lage, an die Einsatzstelle transportiert werden. Dabei handelt es sich um ein "Modul-Umpumpen", das aus einer Mast-Umweltpumpe samt Zunbehör, einem 5000l Auffangbehälter und einem Vetter Minisauger, ebenfalls mit Zubehör. Außerdem wurde ein "Modul-Be- und Entlüftungsgerät" welches, wie der Name schon sagt, mit dem Be- und Entlüftungsgerät und einem Leichtschaumgenerator samt den dazugehörigen Lutten, bestückt ist. Also Ausrüstung, die im Erstangriff nicht benötigt wird. Die Restliche Beladung wird komplett im HLF Platz finden.