TGM 23/12
Fahrzeug Teleskopgelenkmast
Fabrikat MAN TGM 15.290
Aufbau Rosenbauer B32 / 16t
Baujahr 2017
Funkrufname 22-36-01
Leiterlänge 30m
Besatzung 1/2

Mit dem Teleskopgelenkmast kann bei einer Auslage von 12m eine Rettungshöhe von 23m erreicht werden und das bei einem Gesamtgewicht von 16 Tonnen. Beispiel: Wenn das Fahrzeug in einem Abstand von 12m zu einem Gebäude in Stellung gebracht wird, kann das Gebäude in einer Höhe von 23m mit dem Korb erreicht werden. Das entspricht ca. einem Fenster im 6.OG. Bei einem geringeren Abstand zum Gebäude können größere Höhen bis 30m erreicht werden. Der Korb bietet fünf Personen Platz und er wird in der Regel von zwei Kameraden besetzt. Der TGM 23/12 gehört sowohl dem Lösch- als auch dem Rüstzug an, da er für beide Aufgabengebiete ausgerüstet ist. Die Rettung von Personen kann über den Korb oder die Leiter an sich vollzogen werden. Die Rettung von verletzten Personen geschieht über eine auf den Korb aufsteckbare (150 KG) Krankentrageaufnahme oder eine Halterung am dem Boden (250 Kg) des Korbes.
Zurück zur Übersicht

Für die Rettung aus der Tiefe gehört ein Rollglisssystem zur Beladung. Außerdem ist die TGM durch sein Gelenkarm in der Lage auch Unterflur auszulegen. Zur Brandbekämpfung dient ein Wenderohr, das durch ein Löschfahrzeug über eine feste Leitung am TGM gespeist wird. Um die Einsatzstelle bei Dunkelheit auszuleuchten zu können, wurde mehrere LED-Strahler am Korb montiert. Der hierfür notwendige Strom wird teileweise über das Bordnetz 24V oder mit einem am Drehkranz angebrachten tragbaren 5KVA Stromerzeuger produziert. Auch bei Verkehrsunfällen rückt der Teleskopgelenkmast aus, da er über zwei Hebeöse am Mastarm verfügt, mit denen Lasten bis zu maximal 2200 Kg gehoben werden können. Das Fahrzeug ist noch nicht im Einsatzdienst, es werden erst die Maschinsten ausgebildet.